Der Roggen-Chip of Death

Wir haben ja so immer wieder das Problem, dass wir viel zu viel Weizen essen. Bei den Finnen kann das so einfach nicht passieren, denn traditionell wird dort erstmal mit Roggenmehl gebacken. Egal ob Karelische Piirakka oder Kalakukko – der Teig ist immer aus einem Großteil Roggenmehl.

Das ist sehr zu meiner Freude, denn ich soll auf Weizen verzichten und deshalb sind so wundervolle Produkte wie das Finn Crisp-Käckebrot auf dem täglichen Speiseplan.

Neulich hab ich aber ganz unbewusst etwas viel bessere gefunden. Ich hab das Tütchen einfach mal eingepackt im Bio-Laden. Daheim ist mir dann aufgefallen, dass die Packung eine finnische Adresse aufweißt.

Ha! Aber was war das für ein Fund! Es sind CHIPS!

Wie hab ich mich gefreut. Die kleinen Halbkugeln schmecken „ohne“ wie die bekannten finnischen Knäckebrotscheiben. Aber mit „Salt and vinegar“ wie waschechte leckere Chips! Eine Offenbarung!

Die Chips hab ich gekauft beim Denn's Bio-Markt und die Firma heißt Linkosuo.
Kategorie Leckeres

In meinem Herzen schlägt eine Leidenschaft, die mich seit meinen Teenager-Tagen nicht mehr los lässt: FINNLAND. Eher ist es in all den Jahren schlimmer geworden und die Vermutung „das verwächst sich“ oder „es ist nur eine Phase“ lässt sich auch nicht mehr anbringen. Also blogge ich mir nun das Finnweh von der Seele und hoffe auf amüsierte und interessierte Leser.

Buy Me a Coffee

Und was sagst du dazu?