Kochbuch: Leben und Kochen wie in Bullerbü

Das Kochbuch wurde vom Kailash Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Wieder mal ein Kochbuch und wiedermal schwedischer Natur, doch der Untertitel „Nordische Ideen und Rezepte vom Lande“ lassen ahnen, das man mehr erwarten kann als Astrid Lindgrens  Bücherhelden. Das kleine, handliche Buch bringt die Idee der New Nordic Diet auf den Speiseplan – eine spannende Sache, die auch wunderbar auf Finnland anzuwenden ist.

Wer bei Büchern und deren Gestaltung wert auf ein schönes Konzept legt, der ist beim ersten Durchblättern schon total verzückt, denn das wirklich kleine Büchlein (ca. 18×14 cm)  ist sehr liebevoll gemacht. Egal ob man gleich beim Cover die roten Holzbretter eines schwedischen Landhauses entdeckt, das liebe Muster des Schmutztitel bewundert oder sich von der Abstimmung der Typografie und Fotos begeistern lässt. Es mach einfach wonnige Freude.

Wie der Untertitel verrät geht es nicht in erster Linie um Rezepte. Vielmehr findet man eine Idee in diesem Buch, die sich auf die ursprüngliche nordische Küche bezieht. Daher ist der Inhalt auch nach Jahreszeiten geordnet – mit der Saison und seinen Produkten wurde schließlich früher gelebt – und bietet dazu nicht nur passende Rezepte, sondern berichtet auch aus dem Leben auf dem Land im Norden. Abgerundet wird das schön mit Zitaten aus Astrid Lindgrens „Wir Kinder aus Bullerbü“ und das ist genau der Aufhänger wo ein jeder von uns (sagen wir mal jeder ab Ende 20) abgeholt wird. Denn ein bisschen gemein ist es ja schon. Die Geschichten aus Bullerbü, die man selbst aus Kindertagen kennt, kommen einen gleich wieder ins Gedächtnis und verbindet damit natürlich nur viel Gutes und Unbeschwertheit. Und doch findet man diese Unbeschwertheit genau in diesem kleinen, liebevoll gestalteten Buch mit den Überschriften in Schreibschrift und den verlockenden Rezepten und träumerischen Geschichten aus dem Norden.

Und auch hat es mich genau am richtigen „wunden Punkt“ in meinem Nord-Herz getroffen. Denn ich glaube es ist genau das, warum man sich eigentlich auch mit dem Norden anfänglich beschäftigt. Das wohlige Gefühl, das man mit Michel, Pippi und Ronja in sich als Kind aufgenommen hat. Und so schmökert man gerne auf den klein Seiten herum und lernt interessante Dinge, erfreut sich an den leckeren Gerichten und schmunzelt über die Bullerbü-Zitate.

Zu den beiden Autoren Lotte Reinhardt und Sarah Schocke wird leider nicht viel verraten, dennoch wird klar, dass die Dänin und die Berlinerin sich hauptsächlich mit dem Thema Genussküche beschäftigen und das merkt man dem Buch von vorne bis hinten mit voller Pulle an. Wirklich ein gelungenes Werk und sollte unbedingt bei euch im Schrank stehen.

Leben und Kochen wie in Bullerbü
184 Seiten | 14,99 Euro
ISBN 978-3424630909

Mich hat das wirklich kleine Buch total in den Bann gezogen und irgendwie lädt es auch immer wieder dazu ein, es einfach in die Hände zu nehmen und darin zu blättern. Vermutlich liegt da an dem schnuckligen Format oder auch an der Optik – Fazit ist: ich habe schon lange keinen solchen Gemütsschmeichler mehr in den Händen gehabt. 

Kategorie Kooperation, Musik, Buch & Film

In meinem Herzen schlägt eine Leidenschaft, die mich seit meinen Teenager-Tagen nicht mehr los lässt: FINNLAND. Eher ist es in all den Jahren schlimmer geworden und die Vermutung „das verwächst sich“ oder „es ist nur eine Phase“ lässt sich auch nicht mehr anbringen. Also blogge ich mir nun das Finnweh von der Seele und hoffe auf amüsierte und interessierte Leser.

Buy Me a Coffee

Und was sagst du dazu?