Lihapiirakka und Gewürzgurken-Dip

Es wird langsam Herbst und da braucht man wieder deftigeres Essen. Lihapiirakka sind da eigentlich perfekt. Die Hackfleischpasteten gibt es  in Finnland das ganze Jahr und auch in jedem noch so kleinen Supermarkt im Nirgendwo als fertiges Food abgepackt. Selbst gemacht schmecken sie aber noch viele besser und für mich sind die Teigtäschchen perfekt für den Herbst.

Als leckere Beigabe gibt es dazu leckeren Gewürzgurken-Dip. Auf dieses Rezept bin ich durch eine Freundin gestoßen – mittlerweile hat es sich doch herumgesprochen, dass man mit mit allem Finnischen eine Freude machen kann.

Am Besten beginnen wir mit den Pastetchen. Das Rezept ist für ca. 20 Stück.

Lihapiirakka

Teig & Zubereitung

  • 250 Gramm Mehl
  • 2 Ei
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 100 Gramm Schmand
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 1 EL Butter
  1. Zuerst mischt man am besten die trockenen Zutaten Mehl, Backpulver, Zucker und Salz in einer Schüssel.
  2. Dann die „nassen“ Zutaten Schmand, Butter und 1 Ei hinzu und gut unterkneten. Man kann ruhig die Hände nehmen, dann klappt das ganz gut.
  3. Wenn der Teig zur „Kugel“ wird und alles gleichmäßig durchgeknetet ist, wird er in eine Frischhaltefolie gewickelt und kommt dann zum ruhen in den Kühlschrank. In der Zwischenzeit könnt ihr dann die Füllung (siehe unten) und den Dip (siehe noch weiter unten) vorbereiten und den Ofen vorheizen auf 200°C bei Ober-/Unterhitze.
  4. Wenn ihr eure Füllung und den Dip fertig habt, rollt ihr den Teig ungefähr 5-8 Millimeter dick aus und nehmt eine Tasse mit dünnem Rand. Damit stecht ihr jetzt Kreise aus und wiederholt das so lange bis kein Teig mehr über ist.
  5. Jetzt kommt jew. 1-2 TL Füllung auf die Teigteller. Drückt die Enden dann Halbmondförmig zusammen und Legt sie auf ein Blech mit Backpapier. Die Naht so gut es geht nach unten drehen. Dann mit verquirltem Ei bestreichen.
  6. Ist das Blech voll – am besten hält man zwischen den Lihapiirakka gut 5 Zentimeter Platz –  schiebt man es für 15-20 Minuten in den Ofen.
  7. Man isst sie am besten gleich warm mit dem Dip und der übrigen Füllung, Sie eignen sich aber auch als kaltes Fingerfood auf Partys.

Füllung

  • 250 Gramm Rinderhack
  • 250 Gramm ZwiebelnLihapiirakka

Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Das Hackfleisch anbraten und die Zwiebeln zugeben. Gut mit Salz, Pfeffer ggf. Paprika abschmecken. Es kann ruhig etwas würziger sein. Die Füllung muss man etwas auskühlen lassen. Dann mit dem Teig (bei Punkt 4 oben) weitermachen.

Gewürzgurken-Dip

  • 80 Gramm Gewürzgurken
  • 100 Gramm Schmand
  • 2 EL Gewürzgurkensud
  • Salz, Pfeffer, ZuckerLihapiirakka

Die Gurken in Würfel schneiden und mit dem Schmand mischen. Den Gurkensud dazu geben und mit jew. einer Priese Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Man kann den Dip auch mit etwas Milch oder Sahne strecken und wer Dill mag auch solchen frisch zugeben (ich mag ihn nicht besonders 😉 )

Lihapiirakka Lihapiirakka

 

Bin gespannt, ob euch das Rezept gefällt. Die Zubereitung ist auch recht einfach, also wirklich keine Scheu vor finnischer Küche! Die Finnen essen viel zu gerne, um unnötig lange in der Küche zu stehen. =)

Kategorie Leckeres, Rezepte

In meinem Herzen schlägt eine Leidenschaft, die mich seit meinen Teenager-Tagen nicht mehr los lässt: FINNLAND. Eher ist es in all den Jahren schlimmer geworden und die Vermutung „das verwächst sich“ oder „es ist nur eine Phase“ lässt sich auch nicht mehr anbringen. Also blogge ich mir nun das Finnweh von der Seele und hoffe auf amüsierte und interessierte Leser.

Buy Me a Coffee

Und was sagst du dazu?