Mit Gratis-Strampler voll durchstarten!

Seit 1937 wird in Finnland die mittlerweile weltberühmte Baby-Box ausgegeben. Für jedes Neugeborene stellt der Finnische Staat eine Box bereit, in der alle nötigen Dinge stecken: Babyflaschen, Babybodys, Schlafsack, Schneeanzug für das Baby oder auch ein Lätzchen das man auch als Kopftüchlein umfunktionieren kann. Genauso findet sich darin Nützliches für die Eltern, zum Beispiel Stilleinlagen, Infomaterial oder Kondome. Die rund 50 bis 60 einzelnen Produkte werden in einer Pappschachtel vergeben, die dann gleichzeitig mit der gelieferten Matratze zum Babybettchen werden.

Immer wieder wird der Inhalt der Box überarbeitet und die Produkte angepasst. Normalerweise sind die Kleidungsstücke immer geschlechtsneutral, so dass es egal ist was da kommt, aber warm eingepackt ist es auf jeden Fall. Das ist schon eine sehr gute Sache und es können auch Buben mal ein lila Lätzchen oder ein Mädchen einen blauen Body tragen. 🙂

Dieses Jahr wurde an der coolen Willkommens-Idee mehr geschraubt. Es gab etliche Kriterien, die KELA – das Finnische Sozialversicherungsanstalt – und das Nationale Institut für Gesundheit überdacht haben.
Das aktuelle Baby-Starter-Kit soll mehr den Fokus auf Mütter legen die Stillen und auch die ermutigen, die sich unsicher in dieser Entscheidung sind. So werden die üblichen Babyflaschen durch Pflegecreme. Ob das so sinnvoll ist? Viele Mütter können ggf. garnicht stillen auch wenn sie wollten. Eine Auswahlmöglichkeit wäre doch sinnvoll. Ein Baby-Wilkommenspaket ohne Babyflasche ist fast schon ein bisschen komisch, oder?

Aber dennoch,.. Auch wenn sich viele Dinge in der Box seit Jahrzehnten bewährt haben, so wurden doch bei der Anpassung des Inhalts auch Stimmen der jungen Eltern ernst genommen. So kamen auch ein Thermometer oder ein Body hinzu, den man vorne binden kann.

Ein weiterer Punkt der überdacht wurde, war die Umweltverträglichkeit. Viele Produkte haben oft einen zweiten Nutzen und so wird der Schlafsack zum Winterstrampler, das Kopftüchlein ist auch ein Latz, den man mal zwischen durch nehmen kann, und die schön gestaltete Pappbox wird mit ein paar Handgriffen zur ersten Wiege.
Aber es war noch mehr was verändert werden sollte. Neben bereits bewährten wiederverwendbaren Windeln, wurde auch wert darauf gelegt dass Kleidung von ökologisch sinnvoller Herstellung und Verarbeitung stammen. Zwar sind die Finnen immer darauf bedacht, im Land produziertes zu benutzen, wurde doch hier eine Ausnahme gemacht und mit Firmen im Ausland zusammen gearbeitet. Die Textil-Industrie in Finnland ist einfach zu klein und das meiste wird doch in Asien produziert. Doch auf geregelte Produktionsverhältnisse wurde doch wert gelegt und das Design ist obligatorisch von der Marimekko-Designerin Reeta Ek, die in diesem Jahr liebevolle Tier-Prints eingebracht hat.
Außerdem hat man auch die Anzahl der beigefügten Broschüren reduziert: Man spart Papier und zum Großteil wurden diese gar nicht mehr gelesen und sondern nur weggeworfen. Das Geld konnte dann wieder für nützlicheres eingesetzte werden. Dieser Ansatz ist wirklich sehr zeitgemäß und löblich!

Alles in Allem wird die Box von gut zweidrittel der Eltern in Anspruch genommen. Als ausgleich dafür hat man die Möglichkeit 140,- Euro als einmalige Unterstützung zu bekommen.

Irgendwie schon eine super Sache, wie der finnische Staat seine kleinen Mitbürger unterstützt. Definitiv ein Vorbild für andere Staaten und schade, dass es hier nicht möglich ist, eine ähnliche Leistung auf den weg zu bringen. Und selbst der kleine Prinz George in UK hat als Geschenk eine Box bekommen.

Da sag ich nur: „Willkommen im Leben!“ 😉

Weiter Quellen:
Yle.fi 1 | 2 | 3

Kategorie Kunst & Design

In meinem Herzen schlägt eine Leidenschaft, die mich seit meinen Teenager-Tagen nicht mehr los lässt: FINNLAND. Eher ist es in all den Jahren schlimmer geworden und die Vermutung „das verwächst sich“ oder „es ist nur eine Phase“ lässt sich auch nicht mehr anbringen. Also blogge ich mir nun das Finnweh von der Seele und hoffe auf amüsierte und interessierte Leser.

Buy Me a Coffee

2 Kommentare

  1. DAS ist einfach unglaublich liebeswert! Ich habe davon noch nie was gehört und bin begeistert 🙂
    Über eine solche „Box“ hätte ich mich vor zwei Jahren mehr als gefreut. Nein, stattdessen wurden wir mit Papier überhäuft und Willkommens-Schreiben der Behörden – nie natürlich keine Willkommens-Schreiben waren. Mehr ein wüstes ankreuzen von Texten.

    Toller Artikel – Deine Seite gefällt mir wirklich gut und die Themen sind sehr interessant! One follow more.

    Liebste Grüße Lafayette.! von twofacedlafayette.blogspot.de

    • Hallo Lafayette! Vielen Dank für dein Lob. Freut mich sehr, dass dir mein Blog gefällt.

      Ich kann mir gut vorstellen, dass man in Deutschland mit frisch gebackenen Eltern nicht gerade einladend umgeht. Man darf aber an der Stelle auch nicht vergessen, dass Finnland gerade mal ca. 5,5 Millionen Einwohner auf der gleichen Fläche ungefähr wie Deutschland hat. 😉 Vielleicht freuen sie sich einfach noch viel mehr auf jedes Baby. 😉 Nichts desto trotz ist und bleibt es einfach eine funktionierende Idee, die eine Gesellschaft fördert und fordert, die jeden auf Augenhöhe begegnet. 😉

      Lieben Gruß zurück und Kiitos!
      Tine

Und was sagst du dazu?