Webinar: Jetzt! Finnisch!

Seit Jahren finnland-verrückt und doch kann ich nur ein paar Brocken finnisch sprechen. Langsam wird das aber schon ein bisschen peinlich. Doch umso länger man wartet umso mehr fürchtet man sich davor doch den Kurs zu machen, der an der Volkshochschule angeboten wird. Außerdem ist es ja eh so mega schwer zu lernen, ob man das jemals lernen kann? Das treibt mich der Zeit wirklich um, doch jetzt bin ich auf ein Webinar gestoßen, dass mir genau diese Ängste nehmen soll.

Eigentlich war ich auf der Suche nach Online-Kursen oder offenen Universitäten, bei denen ich am finnisch Kurs teilnehmen kann. So wäre es keine simpler Stream oder Podcat, den ich mir ankucke, sondern ich müsste auch Übungen machen, die dann korrigiert würden. Leider sind die Finnisch-Kurse meiner VHS im kommenden Wintersemester nicht so passend für mich.

In einer Facebook-Gruppe wurde dann der Link zu dieser freien Web-Veranstaltung geteilt. Geleitet wird das Webinar von Irina Pravet. Sie ist in Rumänien geboren, wuchs in Kanada auf und kam nach ihrem Bachelor nach Deutschland, wo sie einen Finnen kennen lernte und so in Finnland landete. Sie beherrscht ca. 6-8 Sprachen und betreibt ihre eigene Seite languagecatalyst.com .

Ich finde es immer wieder interessant, wenn Menschen sich Sprachen und dem Lernen von Sprachen so leidenschaftlich hingeben können. Bei mir ist das eher ein „aktives Probieren“ als ein „ich lerne Vokabeln und Grammatik“. in Letzterem war ich früher weder in Englisch noch in Latein gut, dennoch kann ich heute fließend Englisch sprechen und musste mir das auch vor 2 Jahren mit einem Cambridge Language Certificat CAE beweisen. Denn als Schüler wusst ich, dass ich die Sprache verstehe, aber die Lernmethode in der Schule war einfach nicht meins. So hab ich nach dem Abi einfach selbst viel auf englisch gelesen und Filme gesehen und sogar bei einsamen Autofahrten vor mich hin gebrabbelt. Doch irgendwie will mir das autodidaktische Lernen mit Finnisch noch nicht gelingen. Deshalb bin ich sehr gespannt auf das Webinar am kommenden Sonntag Mittag.

Unter einem Webinar kann ich mir bis lang nichts vorstellen. Meine Vermutung ist, dass es eine Art Vortrag via Internet ist. Auf Wikipedia erklärt sich das so:

Im Unterschied zum Webcast auf Abruf, bei dem die Information nur in einer Richtung übertragen wird, ist ein Webinar interaktiv ausgelegt und ermöglicht beidseitige Kommunikation zwischen Vortragendem und Teilnehmern. Ein Webinar ist „live“ in dem Sinne, dass die Informationen innerhalb eines Programms mit einer festgelegten Start- und Endzeit übermittelt wird. In den meisten Fällen werden die mündlichen Erläuterungen des Vortragenden zu dem am Bildschirm Gezeigten via VoIP (Voice over Internet Protocol) übertragen. Das funktioniert in der Regel auch umgekehrt, wenn der Teilnehmer eine Sprechgarnitur oder ein Mikrofon an seinem Computer angeschlossen hat und der Webinar-Moderator ihm Sprechrechte zugeteilt hat. In manchen Fällen (vor allem in der Anfangszeit der Webinare) mussten sich die Zuhörer das Tonsignal über eine gesonderte Telefonschaltung übermitteln lassen. Heute können sich mehrere Personen gleichzeitig per VoIP unterhalten. Weitere, typische Interaktionsmöglichkeiten sind das Herunterladen von Dateien, Fragestellungen via Chat oder die Teilnahme an Umfragen.

Gespannt bin ich alle Mal, denn das WWW bietet ja offensichtlich tolle Möglichkeiten und wenn dabei auch noch Wissen rausspringt, finde ich das umso besser. Schließlich verspricht das Webinar „Are These The 3 Reasons Why You Don’t Speak Finnish Yet? Here’s What To Do Next!“ nicht nur ein Vortrag zu sein, sonder bietet laut der drei TOPs auch die Möglichkeit Fragen zu stellen.

Dann harren wir in der Hitze der Dinge und falls ihr auch Lust habt teilzunehmen, folgt einfach dem Link (oben). Die Teilnahme ist frei.

 

Kategorie Dies & Das

In meinem Herzen schlägt eine Leidenschaft, die mich seit meinen Teenager-Tagen nicht mehr los lässt: FINNLAND. Eher ist es in all den Jahren schlimmer geworden und die Vermutung "das verwächst sich" oder "es ist nur eine Phase" lässt sich auch nicht mehr anbringen. Also blogge ich mir nun das Finnweh von der Seele und hoffe auf amüsierte und interessierte Leser. Buy Me a Coffee

5 Kommentare

  1. Hei Tine,
    das glaub ich jetzt net! Du sprichst nur „ein paar brocken finnisch“ ??
    Denke eher, ich kapier das mit dem Blog nicht und du zitierst einen anderen user 😉
    Magst du mich aufklären?

    Terveiset
    Rick

    • Hei Rick, du hast glaube ich schon ganz richtig verstanden. Mein Finnisch ist wirklich nicht sehr prickelnd. Alles was ich kann, hab ich mir nebenbei beigebracht. Ich weiß, ich weiß, ich hätte längst einen Sprachkurs machen sollen, um die Basics zu lernen, aber wie schon erwähnt kommt mir die „Frontalunterricht“-Variante nicht entgegen und Selbststudium klappt oft besser. Ich hoffe, dass mir Irina einen Tipp geben kann, denn sie ist auch Sprachen-Coach.

      Lieben Gruß und danke für deinen Kommentar,
      Tine

      • Moi Tine!
        Ich bin auch überhaupt nicht der VHS oder so Typ … Ich bevorzuge die „learning bei doing“ Variante; d.h.ich habe E-Mail Kontakt mit finnischen FreundInnen oder chatte mit ihnen via Skype. Beim E-Mail Schreiben lerne ich neue Vokabeln und die Grammatik, die ich dazu brauche, tue ich mir mithilfe diverser Grammatik-Tools rein. Cool finde ich auch jene Seite :http://oppiminen.yle.fi/suomi-finnish/supisuomea. Kennst du aber sicher schon. 😉
        No niin, toivotan sinulle mukavaa viikonlopua … 🙂

        Terveisin Rick

        • Moikka Rick,
          Genauso ist das bei mir auch. Lerning by Doing. Danke für den Link, denn die Seite hab ich völlig vergessen gehabt. Bestimmt hab ich sie aber irgendwo in meinem Lesezeichen-Nirvana geparkt 😉
          Den Kurs mach ich doch aber bald mal.

          Samoin, loistavaa wiikonlopua! 😉
          T: Tine

          • Yep … habe auch mal so einen Kurs gemacht. Ist ja nicht verkehrt sich auf diese Art die grammatikalischen „basic skills“ reinzutun.

            Voi hyvin und bis irgendwann mal wieder
            Rick

Und was sagst du dazu?