No. 1 bei Nekcab’s Plätzchen-Wahnsinn

Diese Jahr beginnt für mich wesentlich besser, als das letzte aufgehört hat. Da war die Überraschung groß, als ich im Nachhinein von den Teilnehmern der Adventskalender-Bloggerparade „Plätzchen-Wahnsinn“ – organisiert von Christina von nekcab.de – zusammen mit Diana und Jan von eattastic zu den besten Rezepten gewählt wurde. Da es nur einen geben konnte, wurde ich per Los mit meinem eingereichten Rezept „Joulutorttu“ zum Gewinner gekürt! Wahnsinn, wenn man bedenkt, dass dabei so viele gute Food-Blogger mitgemacht haben. Und auch die Nugatelche von eattastic waren eine tolle Idee.

Der Gewinn

Letzten Samstag habe ich mich dann mit Christina vom Nekcab-Blog auf Zimtschnecke und Kaffee im Kaffe Hörna in Nürnberg getroffen, denn sie hat eine kleine Tüte mit netten Erinnungsstücken an die Bloggerparade zusammengestellt. Das war eine weiter tolle Überraschung, denn die Geschenktasche hielt neben Backutensilien auch ganz liebe andere Dinge parat.

Die Backgeschenke waren unteranderem ein Cookie-Stempel – wollte ich schon immer haben! – und eine liebe Lebkuchenmännchen-Ausstechförmchen sowie hübsche frühlingshafte Muffinförmchen und Tissues. Dann war darin auch noch ein kleiner Joulupukki, den ihre Mama selbst gemacht hat und ein kleiner Mutmacher-Engel von Lebensmuth. Eine ganz, ganz tolles und liebes Geschenk, das mir ehrlich gut gefallen hat.Vielen Dank an dieser Stelle nochmal an Christina für die Mühe, die Blogparade durchzuführen, und auch für die Herzlichkeit in diesem Geschenk!

Bloggertreffen

Aber es gibt ja nicht nur darum einen Gewinn abzustauben. Wir haben natürlich viel gequatscht und uns über das Bloggen und den Rest der Welt unterhalten. Es ist immer wieder schön andere Blogger auch aus anderen Bereichen zutreffen und zu sehen, wie sehr sie für ihr Hobby und den Blog schwärmen.

Vielen Dank, Christina!

Kategorie Dies & Das, Leckeres

In meinem Herzen schlägt eine Leidenschaft, die mich seit meinen Teenager-Tagen nicht mehr los lässt: FINNLAND. Eher ist es in all den Jahren schlimmer geworden und die Vermutung „das verwächst sich“ oder „es ist nur eine Phase“ lässt sich auch nicht mehr anbringen. Also blogge ich mir nun das Finnweh von der Seele und hoffe auf amüsierte und interessierte Leser.

Buy Me a Coffee

Und was sagst du dazu?