Mika Kaurismäki: Master Cheng in Pohjanjoki (3×2 Kinofreikarten-Gewinnspiel)

Aki Kaurismäki bereichert diesen ungewöhnlichen Kino-Sommer mit einer Liebeskomödie rund um die tragische Geschichte des Meisterkochs Cheng im abgelegenen Pohjanjoki, die nicht nur das Finnland-Feeling auf die Leinwand zaubert, sondern auch Hoffnung verströmt.

Finnische Sommer sind magisch: Das bekommt auch der chinesische Meisterkoch Cheng am eigenen Leib zu spüren. Er zog mit seinem kleinen Sohn aus um in Finnland seinen Freund aus Pohjanjoki zu finden und seine vermeintlichen Schulden zu begleichen – schwere hatte in das Schicksal in den letzten Jahren mitgespielt.

Nun hat er nichts mehr, außer seiner Kochkunst. Doch die Suche nach seinem Freund scheitert kläglich und er strandet in einem kleinen Ravintola irgendwo im nördlichen Finnland, wo ihm Sirkka, die Besitzerin, kurzerhand einstellt und ihre Gäste aus dem Lappländischen Hinterland mit hoher chinesischer Kochkunst verwöhnt werden.

Chengs Menüs scheinen nicht nur den mürrischen Lokalhelden – allen voran Romppainen und Vilppula – zu schmecken, sondern wirken wie eine Trotzpflaster auf den Seelen und Gemütern aller Beteiligter. Und die Magie seiner Künste wirkt dann schließlich auch bei ihm – oder war es doch die Magie der finnischen Sommernächte und Frauen?

Die Kaurismäki-Brüder sind bekannt dafür, wie treffsicher sie die finnische Lebensart in kleinen Klischees in ihren Filmen verpacken. Auch „Master Cheng in Pohjanjoki“ transportiert mit herrlichen Aufnahmen der lappländischen Kleinstadtidylle die heile Welt in die man sich momentan ganz einfach flüchten will. Schließlich ist die Story nicht all zu komplex. Die Einfachheit des Plots tut gut und erfreut gleichzeitig den Zuschauer – Zeit zum schwelgen! So typisch Mika Kaurismäki mit dem den Klischees der Finnen spielt so liebevoll inszeniert er dieses Kleinod und schafft mit dieser so behüteten Szenerie eine Film der einfach gut tut. Denn Master Cheng wächst vom hoffnungslosen Wanderer zum Glückssucher wieder Willen und endend letzt endlich bei seiner Bestimmung.

Zum 30.7.2020 startet dieser Seelenschmeichlerfilm nun in den deutschen Kinos und ist besonders für alle Daheimgebliebenen eigentlich ein Muss. die knapp eineinhalb Stunden sind zu keinem Zeitpunkt langweilig, denn die reduzierte Handlich lässt Raum um die Eindrücke und Gefühle wirken zu lassen.

Gewinnspiel (30.7.-6.8.2020)

Passend zum Kinosommer könnt ihr jetzt ein Finnweh-Kino-Paket, Freikarten und Finnweh-Merch gewinnen:

  1. Platz: Finnweh-Kinopaket (1×2 Kinofreikarten, 2x Finnweh-Tasse, 2x Jaffa-Limonade, Roggenchips)
  2. Platz: Finnweh-Merchpaket (1×2 Kinofreikarten, Finnweh-Block & Bleistift)
  3. Platz: 1×2 Kinofreikarten

Teilnahmebedingungen

  • Teilnehmer müssen 18 Jahre alt sein. Versand erfolgt ausschließlich nach Deutschland
  • Um an der Verlosung teilzunehmen, reicht ein Kommentar unter dem Beitrag hier auf finnweh.de. Bitte im Kommentar-Formular die E-Mail-Adresse hinterlegen. Es zählt nur ein Kommentar pro Person. Falls ihr nicht teilnehmen möchtet, bitte im Kommentar vermerken.
  • Die Verlosung findet vom 30.7.-6.8.2020 23:59 Uhr statt.
  • Es gibt nur einen Gewinn pro Person.
  • Der Gewinner wird innerhalb von 7 Tagen nach Ablauf des Gewinnspiels ausgelost und benachrichtigt.
  • Der Gewinner muss innerhalb von 14 Tagen antworten und seine Adresse zum Versand des Gewinns zur Verfügung stellen. Geschieht dies nicht, wird ein neuer Gewinner ermittelt.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Auszahlung des Gewinns nicht möglich.
  • Die Verlosung wird von einer Privatperson veranstaltet.
  • Die Daten der Teilenehmer werden lediglich zur Gewinnermittlung verwendet.
Teile dein Finnweh:
Kategorie Musik, Buch & Film

In meinem Herzen schlägt eine Leidenschaft, die mich seit meinen Teenager-Tagen nicht mehr los lässt: FINNLAND. Eher ist es in all den Jahren schlimmer geworden und die Vermutung "das verwächst sich" oder "es ist nur eine Phase" lässt sich auch nicht mehr anbringen. Also blogge ich mir nun das Finnweh von der Seele und hoffe auf amüsierte und interessierte Leser.

96 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Pflichtfeld nach DSVGO.

*

Ich bin damit einverstanden, dass beim Hinterlassen eines Kommentars über dieses Formular, mein Name/Pseudonym, E-Mail, IP-Adresse und der Inhalt gespeichert werden. Mir ist bekannt, dass ich detaillierte Informationen zur Speicherung sowie Möglichkeit der Einsicht meiner Daten auf der Website, in der Datenschutzerklärung nachlesen kann.