Lapland Hotels Bulevardi: Arktische Mystik in Helsinki (Hotelreview)

Werbung: Dieser redaktionelle Beitrag kann Werbung für genannte Unternehmen enthalten, auch wenn keine Bezahlung seitens dieser Unternehmen stattgefunden hat.

Im Januar 2019 eröffnete die Lapland Hotels-Kette ihr „Flag Ship“ in der Hauptstadt Helsinki und bringt mit diesem neuen Hotel nicht nur Mystik in die Hotellerieszene, sonder sehr viel Klasse, Stil und jede menge ursprüngliches Lapland. Ein perfekter Ort um sich in die Wildnis zu flüchten – mitten in der Großstadt.

Wo Lappland einfach mal passiert

Helsinki im Januar hätte keine bessere Bühne sein können um das neue Lapland Hotels Bulevardi zu eröffnen. Sobald man den Schneemassen in den Straßen durch die Glastür entkommt, erstreckt sich ein großer Eingangsbereich mit Rezeption, Bar und Restaurant. Das gedämpfte Licht, getragen von dunklen Wänden, an denen goldene Details hervorblitzen, und die Felle und Rentierhörnern machen das Eintreten in die sonst eher modern eingerichtete Lobby einer gemütlichen Jurte gleich in die man schlüpft. Tatsächlich spielt sanfte Joik-Musik und sendet sofort die passenden Stimmung aus.

Der Wohlfühlfaktor

Tatsächlich überrascht das Hotel mit sehr viel stilvoller Kombination aus Folklore, der Ursprünglichkeit Lapplands und vor allem Komfort! In den über 180 Zimmern des ehemaligen Bürogebäudes aus den 1950er Jahren ist in über 100 eine eigene Sauna eingebaut. Leena Turunen, Hotelmanagerin, nennt dies einen Teil des „Nordic Wellbeing“-Konzepts, das die Hotelkette in all ihren Urban-Hotels einsetzt.

Dazu gehören nicht nur die mit dem „Sauna from Finland“-Siegel ausgezeichneten Zimmer- und Gemeinschaftssaunen im Haus, um ein authentisches finnisches Saunaerlebnis zu gewährleisten. Auch die bereitgestellten Shampoos und Lotions sind reine finnische Natur extra für das Hotel hergestellt. So verwundert es auch nicht, dass sich dieser Fichtenduft in jeder Etage wiederfindet.

Und so eine Zimmersauna ist einfach ein Erlebnis. Fast wie bei Finnen zu Hause nur, dass man nicht nur durch die große Scheibe des Bades auf die Stadt blicken kann, um die Gedanken schweifen zu lassen. Über den eigenen Fernsehkanal, betören Lapplands Landschaften und die geheimnisvollen Joiksounds der Sami-Musik.

Folkore und das Gold Lapplands

Dass besonders die arktische Natur jenseits des Polarkreises eine wichtige Rolle spielt, findet man an ganz besonderen Kunstwerken, die im gesamten Haus auf den Besucher treffen. Für das „Hauptstadthotel“ der Lapland Hotels hat Keramikkünstlerin Anu Pentik in dekorativen Schalen für jeden einzelnen Raum eigene Kunstwerke angefertig, die die Natur und Folklore Lapplands einfangen. Die oft ein wenig imperfekt und leicht naive wirkenden Motive fügen sich in die hochwertige Ausstattung nahtlos ein.

Lapplands Gold und hochwertige Folklore-Kunst von Anu Pentik.

Und was wäre Lappland ohne sein Gold? besonders in den schummrigen Gängen spiegeln die Schalen aus dunklem Ton mit ihren Blattgoldauflagen das ewig Licht der Mitternachtssonne wieder. Das dezente Funkeln ist der spannende Kontrast zwischen geerdeter Folklore und edler, schlichter Ausstattung.

Reine Natur für Leib und Seele

Zu gegeben, Helsinki hat viele spannende Themenhotels und auch wenn man sich um ein durchgängiges Konzept bemüht, das Frühstück ist oft austauschbares „Continental Breakfast“. Im Hotel am Bulevardi jedoch zieht man das Thema Lappland bis in das kleinste Detail mit alle Konsequenz durch: Schließlich strotzt Finnland vor Superfood und so finden sich im Frühstücksbuffet im Gros lappländische Produkte, aber mindestens regionale Produkte. Fichtenspitzen- und Beerenpulver, frische Molte- und Blaubeeren aus dem Sommer Lapplands, Juustoleipä, Hering, ja sogar Rentierblutwurst! Delikatessen aus der Wildnis ohne Kompromisse!

Doch das gilt vor allem dann, wenn Lappland oder Finnland dazu einfach nichts hergibt. Im hoteleigenen Restaurtant – das bezeichnenderweise „Kultá“ (fin. Gold) heißt – und auch in der Bar, werden natürlich beispielsweise Weine aus Italien ausgeschenkt. „Wir setzen einheimische Produkte dann ein, wenn es Sinn macht. In Finnland gibt es aber einfach keinen Wein!“, betont Leena Turunen.


Spare bei deinem nächsten Finnlandbesuch!
Mit FINNWEH! erhälst du 15,- Euro Cashback (affiliate-Link)
auf deine nächste Hotelbuchung bei Booking.com.


Fazit: Um ehrlich zu sein, habe ich noch kein Hotel gesehen, das sein Konzept so perfekt und hochwertig durchsetzt. Die höhere Preisklasse ist absolut gerechtfertigt, wenn man die Hochwertigkeit und Perfektion sieht und genießt. Eher ein Hotel, das man sich gönnt, aber dafür gibt es die volle Dosis Lappland, wenn man sie zwischendurch einfach mal braucht!

Laplands Hotel Bulevardi

Bulevardi 28,
00120 Helsinki

www.laplandhotels.com

Weitere Eindrück zu unserem Aufenhalt im Lapland Hotels Bulevardi und den winterlichen Besuch in Helsinki könnt ihr im Podcast „No niin!“ nachhören.


Transparenzhinweis: Der Besuch des Lapland Hotel Bulevardi erfolgte aufgrund einer Einladung des Hotels. Meine Eindrücke und Erlebnisse bleiben davon jedoch unbeeinflusst.
Teile dein Finnweh:
Kategorie Unterwegs

In meinem Herzen schlägt eine Leidenschaft, die mich seit meinen Teenager-Tagen nicht mehr los lässt: FINNLAND. Eher ist es in all den Jahren schlimmer geworden und die Vermutung "das verwächst sich" oder "es ist nur eine Phase" lässt sich auch nicht mehr anbringen. Also blogge ich mir nun das Finnweh von der Seele und hoffe auf amüsierte und interessierte Leser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Pflichtfeld nach DSVGO.

*

Ich bin damit einverstanden, dass beim Hinterlassen eines Kommentars über dieses Formular, mein Name/Pseudonym, E-Mail, IP-Adresse und der Inhalt gespeichert werden. Mir ist bekannt, dass ich detaillierte Informationen zur Speicherung sowie Möglichkeit der Einsicht meiner Daten auf der Website, in der Datenschutzerklärung nachlesen kann.