Nokkonen-Karhunlaukka-Pannukakku (Brennessel-Bärlauch-Ofenpfannkuchen)

Endlich bringt der Frühling diese schönen Grüntöne hervor. Lange hat es gedauert! Jetzt ist genau die richtige Zeit um sich den Wildkräutern zu widmen und sprichwörtlich vom Wegesrand zu pflücken. Deshalb verarbeiten wir heute frische Brennesseltriebe und Bärlauch zu einem leckeren, deftigen Ofenpfannkuchen. (Pass eben auch zu Gründonnerstag).

Ein ganzer Sieb voll Brennessel und Bärlauch.

Zutaten

2Eier
100 GrammButter oder Margarine
1-2 TLSalz
8 DL Milch
4 DLWeizenmehl
1 TL Backpulver
1 Küchensiebfrische Brennesselspitzen
5-6 BlätterBärlauch
Räucherlachs
Creme Fraice/Saure Sahne/Frischkäse

Zubereitung

  1. Ofen auf 225°C vorheizen und ein Blech (besser mit etwas höherem Rand) mit Backpapier auslegen
  2. Dann die Brennesseln im Sieb mit sehr warmen Leitungswasser kurz abspülen und abtropfen lassen.
  3. In einer Schüssel zuerst Eier, Salz und weiche Butter/Margarine gut verrühren.
  4. Danach die Milch und das Mehl unterrühren und das Backpulver beimengen.
  5. Gut vermischen und nicht wundern, wenn die Masse sehr „wässrig“ ist.
  6. Den Bärlauch unter Kaltemwasser ebenfalls spülen und dann zusammen mit den Nesseln in die Masse geben.
  7. Mit einem Pürierstab gut mixen, bis die Masse grün ist und kleine Kräuterstückchen sich verteilen.
  8. Den Teig vorsichtig auf das Blech gießen und ein bisschen darauf achten, dass alles auf dem Papier bleibt.
  9. Dann auf der mittleren Schiene ca. 20-30 Minuten backen. Jetzt herausnehmen und kurz auskühlen lassen.
  10. Mit saurer Sahne oder Frischkäse sowie Räucherlachs servieren.

Hyvää Ruokahalua!

Oder darf es doch lieber die süße Variante mit Erbeermarmelade sein?

Teile dein Finnweh:
Kategorie Leckeres, Rezepte

In meinem Herzen schlägt eine Leidenschaft, die mich seit meinen Teenager-Tagen nicht mehr los lässt: FINNLAND. Eher ist es in all den Jahren schlimmer geworden und die Vermutung "das verwächst sich" oder "es ist nur eine Phase" lässt sich auch nicht mehr anbringen. Also blogge ich mir nun das Finnweh von der Seele und hoffe auf amüsierte und interessierte Leser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Pflichtfeld nach DSVGO.

*

Ich bin damit einverstanden, dass beim Hinterlassen eines Kommentars über dieses Formular, mein Name/Pseudonym, E-Mail, IP-Adresse und der Inhalt gespeichert werden. Mir ist bekannt, dass ich detaillierte Informationen zur Speicherung sowie Möglichkeit der Einsicht meiner Daten auf der Website, in der Datenschutzerklärung nachlesen kann.