Finnischer Leseherbst #2 – Über finnische Liebe und das gefundene Glück

Herbstzeit ist Lesezeit. Und in dieser Zusammenstellung meiner Lesetipps für euch in diesem Jahr soll sich alles um die finnische Liebe und das Glück drehen und habe dabei ganz unterschiedliche Bücher zusammen getragen. Es wird lecker, unterhaltsam und aber auch ernst. Für jeden Geschmack ist etwas dabei, versprochen.

Finnlands Liebe und Résistance

Klaus Mann: Flucht in den Norden, Anaconda Verlag, 2020

Ein neu aufgelegter Klassiker! Mir ist dieses Buch erst durch diese Neuauflage des Anaconda Verlags unter die Finger gekommen. Flucht in den Norden schrieb Klaus Mann 1934 im Exil von den Nazi nach einer Finnlandreise. Es gehört zu den Hauptwerken des Autors aus der berühmten Schriftstellerfamilie. Klaus Mann erzählt die Geschichte der jungen Johanna, die von den Nationalsozialisten nach Finnland flieht als in Deutschland die NSDAP die Macht übernahm. Sie ist Sympathisantin mit den Kommunisten und wartet im nordischen Exil auf ihren Ruf nach Paris um sich dem Wiederstand anzuschließen. Doch die Leichtigkeit des Lebens auf dem finnischen Land und die liebe zu dem jungen Gutshofbesitzer Ragnar stellt die Junge Frau vor eine Zerreisprobe. Auf einem „Road Trip“ bis hoch in den Norden „entführt“ Ragnar seine Geliebte, zeigt ihr das Land und hofft, sie könne sich für Ihn, und gegen ihr Land entscheiden, das sie versucht im idealistischen Sinne vor dem Untergang zu retten. Klaus Mann greift bei seinem Roman auf autobiografische Erfahrungen zurück.


Dieser Roman wurde bereits 1985 mit Katharina Thalbach und Jukka-Pekka Palo verfilmt.
Das Buch ist in der Reihe „Große Klassiker zum kleinen Preis“ (Band 221) erschienen.

Im Funginarium: Pilzsammlerglücksmoment

Ester Gaya & Katie Scott: Das Museum der Pilze: Eintritt frei! Prestel Verlag, 2021

Pilze sammeln ist gerade für Finnland-Freunde doch irgendwie ein Muss. Oder zumindest hat man sehr romantische Vorstellungen bei dem Gedanken daran. Raus gehen in die Natur und die Früchte des Waldes ernten – wenn man sie denn erkennt. Wer Pilze kennenlernen will, der kann sich natürlich mit den gängigen Pilzführern eindecken, aber wer Pilze erleben will, der schafft sich diese Buch an: Das Museum der Pilze aus der Reihe „Eintritt Frei“ ist ein wunderschön gestaltetes übergroßes Buch, das die Pilze im naturhistorischen Stil erklärt, benennt und näher bringt. Da das Format des Buches so überdimensional wirkt, kommt man sich beim schmökern und staunen vor wie ein Kind. Die grandiosen Illustrationen von Katie Scott entführen den Leser in eine naturhistorisches Museum zwischen zwei Buchdeckeln – ein Funginarium! Das war übrigens der Originaltitel. Ich finde es etwas schade, dass der Titel der Übersetzung zum Opfer gefallen ist, strahlt er doch genau die Mystik aus, die sich um die Pilze ranken. Erfährt man doch im Buch selbst, das Pilze irgendwie zwischen Flora und Fauna zu finden sind und wie wundersam sie sich vermehren und wie vielfältig die Pilze in unserer Welt auftreten. …und, dass die Welt eigentlich gar nicht so funktionieren würde, gäbe es keine Pilze.

Stippvisite in der Hauptstadt des Glücks

René Schwarz: Glücksorte in Helsinki: Fahr hin und werd glücklich, Droste Verlag 2021

Eine Reise in das glücklichste Land der Welt macht die Hauptstadt – Helsinki – wohl zum prädestiniertesten Ort für die Suche nach den Glücksorten. Die Glückshauptstadt, so zu sagen, fand nun Eingang in die „Glücksorte“-Reihe des Droste-Verlag. Bloggerkollege und Halbfinne, René Schwarz, hat sich nach Finnland aufgemacht und nach den Glücksorten in Helsinki gesucht. Dabei entstand dieses handliche Buch, als eine Art Reiseführer an die schönen und spannenden Ecken der finnischen Metropole. An den bereits teilweise bekannten Schauplätzen beweist René den Blick für das Besondere. Nicht nur Helsinki-Neulinge verschafft das Buch in seinen 80 Kurzgeschichten einen neuen spannenden Blick auf die Stadt mit seinem maritimen Flair im Sommer, den Cafés und Ravintolas, Rooftop-Aussichten und Sauna-Abenteuern. Tatsächlich sind die Glücksorte bunt gemischt, mal schmackhaft, mal Natur pur, urbane Lebendigkeit.

Teile dein Finnweh:
Kategorie Musik, Buch & Film

In meinem Herzen schlägt eine Leidenschaft, die mich seit meinen Teenager-Tagen nicht mehr los lässt: FINNLAND. Eher ist es in all den Jahren schlimmer geworden und die Vermutung "das verwächst sich" oder "es ist nur eine Phase" lässt sich auch nicht mehr anbringen. Also blogge ich mir nun das Finnweh von der Seele und hoffe auf amüsierte und interessierte Leser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Pflichtfeld nach DSVGO.

*

Ich bin damit einverstanden, dass beim Hinterlassen eines Kommentars über dieses Formular, mein Name/Pseudonym, E-Mail, IP-Adresse und der Inhalt gespeichert werden. Mir ist bekannt, dass ich detaillierte Informationen zur Speicherung sowie Möglichkeit der Einsicht meiner Daten auf der Website, in der Datenschutzerklärung nachlesen kann.