Pinaatti-Lohipiirakka

Werbung: Dieser redaktionelle Beitrag kann Werbung für genannte Unternehmen enthalten, auch wenn keine Bezahlung seitens dieser Unternehmen stattgefunden hat.


Dieses Rezept habe ich selbst ausgetüftelt – aber vermutlich gibt es von hunderte Varianten vom Spinat-Lachs-Tart, wie ich es mal auf Deutsch bezeichnen würde. In jedem Fall ist es ein super Sommeressen und auch gut kühl zu genießen.

Zutatenliste:

Teig:
  • 125 Gramm Weizenmehl
  • 125 Gramm Roggenmehl
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 1-2 Eier (je nach Größe)
  • 1 EL Butter
  • 100 Gramm Saure Sahne (der Rest kommt in die Füllung ;) )
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • Semmelbrösel
  • getrockneten Dill
  • Butter zum Form fetten
Füllung:
  • 250 Gramm Lachs (roh oder auch geräuchert, gerne auch Reste von Loimulohi)
  • 225 Gramm gefrorenen Rahmspinat
  • 100 Gramm Saure Sahne
  • 3 Eier

Zubereitung:

  1. Zu Beginn mischt man den Teig an und vermengt die trockenen Zutaten Mehle, Zucker, Salz und Backpulver.
  2. Dann fügt man die „nassen“ Dinge hinzu: Butter, Saure Sahne, Ei(er). Man kann den Teig mit der Hand oder mit den Knethaken gut rühren.
  3. Wenn er einiger maßen glatt ist, lässt man ihn kurz ruhen. In der Zwischenzeit fettet man die Form mit Butter und streut Brösel und getrockneten Dill hinein (man kann den Dill auch weglassen oder ihr verwendet eine Bröselmischung)
  4. Dreiviertel des Teiges drückt ihr nun in eine Tartform bis zum Rand hinauf.
  5. Falls ihr frischen Lachs verwendet würfelt ihn in 1×1 cm große Stückchen. Wenn ihr Geräucherten nehmen möchtet, dann könnt ihr ihn auch ein bisschen zerdrücken und zupfen. Verteilt den Fisch auf dem Teig in der Form und salzt und pfeffert ihn ein wenig.
  6. Dann taut ihr den Spinat auf (in der Mikrowelle), rührt Eier und die restliche saure Sahne unter und würzt es gut! Dann über den Fisch in die Form gießen.
  7. Zum Schluss den restlichen teig in dünne Streifen schneiden und darüber legen.
  8. Bei 180-200 Grad Ober-/Unterhitze ca. 30-40 Minuten backen. Vor dem anschneiden kurz ruhen lassen. =)

Hyvää Ruokahalua!

Spinatlachtart Spinatlachtart2

Kategorie Leckeres, Rezepte

In meinem Herzen schlägt eine Leidenschaft, die mich seit meinen Teenager-Tagen nicht mehr los lässt: FINNLAND. Eher ist es in all den Jahren schlimmer geworden und die Vermutung "das verwächst sich" oder "es ist nur eine Phase" lässt sich auch nicht mehr anbringen. Also blogge ich mir nun das Finnweh von der Seele und hoffe auf amüsierte und interessierte Leser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Pflichtfeld nach DSVGO.

*

Ich bin damit einverstanden, dass beim Hinterlassen eines Kommentars über dieses Formular, mein Name/Pseudonym, E-Mail, IP-Adresse und der Inhalt gespeichert werden. Mir ist bekannt, dass ich detaillierte Informationen zur Speicherung sowie Möglichkeit der Einsicht meiner Daten auf der Website, in der Datenschutzerklärung nachlesen kann.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.