Uunilohi: Ofenlachs mit Sahnesoße und Zitrone

[Werbung: Dieser redaktionelle Beitrag kann Werbung für genannte Unternehmen enthalten, auch wenn keine Bezahlung seitens dieser Unternehmen stattgefunden hat. ]

Ofengerichte und Leckereien mit Lachs sind in Finnland ja wirklich sehr beliebt. Eine feine Variante ist der Ofenlachs mit Sahnesoße und Zitronen und frischen Kartoffeln. Tatäschlich habe ich dieses Rezept zum ersten mal in wahrlich herrschaftlicher Umgebung beim Dinner im Töyrylä Manor in Artjärvi kennen gerlernt .

Besonders dann, wenn es neue Kartoffeln gibt, sollte diese Gericht den den Weg in den Ofen finden. Doch so lecker der Ofenlachs auch ist, so einfach lässt er sich zu bereiten. Die Zutaten können individuell angepasst werden.

Zutaten

  • Lachsfilets (lasst euch an der Fischtheke Portionen geben)
  • 200-300ml Sahne
  • Dill (optional)
  • Bio-Zitrone
  • grobes Salz
  • Lachsgewürz
  • Butter
  • Kartoffeln

Zubereitung Ofenlachs

  1. Zuerst den Ofen auf 175°C vorheizen und eine ofenfeste Auflaufform mit etwas Butter ausstreichen.
  2. Dann Lachs in Portionen teilen und ggf. waschen und vergessene Gräten entfernen. In die Auflaufform legen.
  3. Etwas grobes Salz und Lachsgewürz darüber streuen. Das Lachsgewürz ist kein Muss und kann entweder weggelassen oder durch Pfeffer ersetzt werden.
  4. Bio-Zitrone waschen und in Scheiben schneiden. Scheiben auf die die Lachsportionen verteilen. Enden nicht wegwerfen. Die könne ihr Später benutzen um noch etwas Saft auf den Lachs zu träufeln.
  5. In die Schale ein wenig Wasser geben, so dass der Boden leicht bedeckt ist.
  6. Jetzt den Ofenlachs im Ofen für 30-40 Minute garen. Zwischenzeitlich Pellkartoffeln kochen.
  7. Sahne und fein gehackten Dill nun hinzugeben und nochmal 5-10 Minuten backen.

Fertig ist der Ofenlachs mit leckerer Sahnesoße! Frisch genießen.

Übrigens: Wenn von dem Lachs doch etwas übrig bleiben sollte, dann könnt ihr ihn als Einlage für Lachssuppe oder für einen Lachsaufstrich auf Pumpernickel verwenden. … oder einfach nochmal Aufwärmen.

Teile dein Finnweh:
Kategorie Leckeres, Rezepte

In meinem Herzen schlägt eine Leidenschaft, die mich seit meinen Teenager-Tagen nicht mehr los lässt: FINNLAND. Eher ist es in all den Jahren schlimmer geworden und die Vermutung "das verwächst sich" oder "es ist nur eine Phase" lässt sich auch nicht mehr anbringen. Also blogge ich mir nun das Finnweh von der Seele und hoffe auf amüsierte und interessierte Leser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Pflichtfeld nach DSVGO.

*

Ich bin damit einverstanden, dass beim Hinterlassen eines Kommentars über dieses Formular, mein Name/Pseudonym, E-Mail, IP-Adresse und der Inhalt gespeichert werden. Mir ist bekannt, dass ich detaillierte Informationen zur Speicherung sowie Möglichkeit der Einsicht meiner Daten auf der Website, in der Datenschutzerklärung nachlesen kann.