5 Dinge, die deine Sauna finnisch machen!

Foto: Elina Sirparanta, www.visitfinland.de

Wenn man zu den glücklichen Menschen gehört, die eine eigene Sauna besitzen, hat man schon einen großen Schritt in Richtung finnischen Lifestyle getan. Doch ist es häufig so, dass bei uns die Sauna ein kleines Holzkistchen im Keller ist, das nur im Winter benutzt wird. Eine so stiefmütterliche Behandlung würde man einer Eigenheimsauna in Finnland nicht zukommenlassen. Im Gegenteil: Die finnische Sauna ist gut in den Alltag integriert und der Lebensmittelpunkt bis zum heutigen Tag. Darum zeige ich euch heute 5 Dinge, die eure Sauna finnisch machen!

1. Terva-Aufguss

IMG_1934_editWie schon in meinem Oster-Sauna-Artikel erwähnt, ist der ursprüngliche Duft der Sauna geprägt vom Qualm des verbrennenden Holzes. Die Rauchsauna  wurde früher mit offenem Feuer unter einem Steinhaufen beheizt. Die Steine hielten so fast tagelang warm. Doch das Feuer hinterließ nicht nur rußige Sitzbänke, auch der Geruch von Rauch und Feuer blieb im Holz hängen. Heute gibt es kaum mehr Rauchsaunen – erst recht nicht in Wohnungen oder Reihenhäusern. Der Elektroofen hat Einzug gehalten. Doch der ursprüngliche Geruch musste bleiben. Dank Torf und Teer erfreut sich der Terva-Aufguss großer Beliebtheit und es ist wirklich so: Man hat einen richtigen Räucherduft in der Sauna, wenn man diesen Aufguss benutzt. Wirklich urig und auch sehr entspannend!

Wer den Duft für sich entdecken möchte, der kann das Original aus Finnland im Internet bestellen. Viele Anbieter findet ihr leider nicht, aber Manfred’s Saunaladen hat die 1-Liter-Falsche immer auf Vorrat.

2. Laudeliina

Zum ersten Mal bin ich mit einem Laudeliina in einem Hotel in Berührung gekommen. Es war ein Einweg-Zellstoff-Quadrat.  Es wurde beschrieben, dass man darauf in der Sauna Platz nehmen sollte. Nunja, davon war ich irgendwie damals nicht begeistert, denn ein Handtuch, was ich mir bis dato immer auf die Holzbank gelegt hatte, konnte man ja wieder waschen.
Man nimmt aber eigentlich keine übergroßen „Handtücher“ mit in die Sauna. Die hängt man außen an den Haken und in die Sauna selbst nimmt man die Sitzauflage – das Laudeliina. Damit man nicht auf anderer Leute Schweiß sitzt und auch das Holz sauber bleibt nimmt man einfach sein kleines Tüchlein mit in die Sauna.

Diese schönen Modelle habe ich bei Lapuan Kankurit gefunden. Neben den klassichen Mustern findet man dort auch sehr witzige Motive mit Männlein, Weiblein und Elchen. 😉 Die Textur ist oft eine Mischung aus Küchenhandtuch und sehr weicher Matte. Wirklich angenehm zum darauf sitzen.



 

3. Saunavasta

Saunavasta oder auch Saunavihta sind die sagenumwobenen Birkenquasten mit denen sich die Finnen in der Sauna hauen. Meistens wird das mit einem kleinen Kichern erzählt. Sagenhaftes ist dabei eigentlich kaum irgendetwas. Keiner wird sich in Finnland daran amüsieren, denn das Schlagen mit den frischen Birkenbündel tut der Haut gut, fördert die Durchblutung und tut auch eigentlich gar nicht wirklich arg weh! =)

Saunavasta | Foto: Elina Sirparanta

Saunavasta | Foto: Elina Sirparanta

Zu einem richtig finnischen Saunagang gehört der Quast aber unbedingt dazu. Man kann die Birkenzweige getrocknet kaufen. Man legt sie am besten ein bis zwei Stunden vor der Sauna in warmes Wasser. Das Wasser kann man dann auch als Aufguss hernehmen und die Birkenblätter sind wieder richtig frisch und duften herrlich.

Wer natürlich eine Birke zur Verfügung hat, der sollte nicht zögern sich selbst einen Quast zu machen. Diese Youtube-Anleitung gibt euch einen kleinen Crash-Kurs. Tipp: Macht euch Saunavasta für den Winter als Vorrat und gefriert die Birkenbündel ein. Sie sind, wieder aufgetaut, perfekt für einen kalten Winterabend in der Sauna.

4. Saunakirja

Die Sauna, als doch großer zentraler Punkt im finnischen Leben, birgt so manche Geschichte zwischen ihren Holzbretter und oft sagt man auch einfach: „Was in der Sauna passiert, bleibt in der Sauna!“ Doch wird in einer Sauna viel erlebt und man hat Gäste und Freunde zu Besuch, denen man gerne das Schwitzen anbietet. Schließlich ist das eine Ehre.

Damit man sich nun als dankender Gast mit einem Gruß oder als Freund mit einer netten Anekdote an den Saunaabend verewigen kann, gibt es das Saunabuch. Es ist im Grunde wie ein Gästebuch, dass man auch auf Hütten findet.
Man kann aber auch als Saunabesitzer schöne Geschichten hinein schreiben.
Meistens sind die Bücher selbst sehr rustikal gestaltet. Auf vielen steht auch Sauna natürlich darauf. Ich bin auf Dawanda (Ähnliche Bücher auf Etsy) fündig geworden und will euch hier eine schöne Idee aus altem Holz zeigen.  Die Bücher sind zum Teil auch individualisierbar und dann ist es ja ein leichtes einfach „Saunakirja“ einstempeln zu lassen.

5. Saunamakkara

WP_20151022_20_09_06_ProWer ein bisschen finnisch kann, der hat bestimmt schon verstanden, dass es jetzt um die Wurst geht. Genauer gesagt um Saunawurst, die man in der Sauna gart. Viele werden ungläubig den Kopf schütteln, so wie ich es tat, bis ich es zum ersten Mal es selbst probiert habe.

Screenshot 2015-09-11 17.02.59Man nehme Bockwürste, wickelt diese in Alu-Folie ein und legt sie entweder auf den Ofen oder klemmt sie in einen Würstchenhalter und hänge diesen an einen Hacken über den Saunaofen. Durch den Dampf garen die Würstchen nun während man Kelle um Kelle Wasser aufgießt und Saunagang um Saunagang absolviert. Am Ende sind die Würstchen so gegart, dass sie schon ein bisschen runzeln und aufplatzen und aber richtig lecker schmecken. Der Duft, der die Sauna erfüllt, ist aber wirklich herrlich. Während die Würstchen hängen, würde ich aber nur mit purem Wasser aufgießen, damit man keine unappetitlichen
Duftwasserreste an 1016_m_0810_b4eder Wurst hat. Am Ende des Saunierens oder auch schon während dessen, schmecken die Würste ganz vorzüglich mit ein bisschen Senf und einem kühlen Schluck Bier!
EDIT: Wem diese Konstruktion zu abenteuerlich erscheint, dem empfehle ich eine Pfanne mit Kette, die man über den Ofen hängen kann, damit das Fett aufgefangen wird. Die Kombination Wasser und Fett ist eine explosive Mischung. Die Würstchen könnt ihr auch direkt in der Pfanne braten. Bitte nur nach eigenem besten Wissen und Gewissen ausprobieren. Diesen Tipp hat mir eine Facebook-Leserin gegeben. Kiitos! 😉

Das sind meine fünf Dinge die für mich so richtig finnisch sind beim Saunieren. Jeder deutsche Saunaclub würde da aus den Latschen kippen, aber das sind wir ja gewohnt! 😉
Sicher habt ihr auch ein paar ganz besondere Sachen, die man nur in Finnland in der Sauna dabei hat. Oder hab ich noch was Essenzielles vergessen?

 


 

Interessante Links rund um die Finnische Sauna, die ich euch nicht vorenthalten möchte:

Kategorie Land & Leute

In meinem Herzen schlägt eine Leidenschaft, die mich seit meinen Teenager-Tagen nicht mehr los lässt: FINNLAND. Eher ist es in all den Jahren schlimmer geworden und die Vermutung „das verwächst sich“ oder „es ist nur eine Phase“ lässt sich auch nicht mehr anbringen. Also blogge ich mir nun das Finnweh von der Seele und hoffe auf amüsierte und interessierte Leser.

Buy Me a Coffee

12 Kommentare

  1. So eine richtig schöne finnische Sauna ist schon was besonderes. Würde gern mal in Finnland Urlaub machen und dort in eine Sauna gehen. Danke für die interessanten Infos.

    • Hallo Peer,
      die Sauna erlebt man in Finnland ganz anders. Auf verschiedene Arten und immer wunderbar. Egal ob Rauchsauna oder öffentliche Sauna, mit Seeblick, mit Holz gefeuert. Einfach toll. Probier es unbedingt mal aus! =)

      Trotzdem möchte ich meine Sauna hier in Deutschland nicht missen! 😉

      Kiitos, Tine.

  2. Pingback: Alles Wurst: Es geht um die Makkara! » Finnweh! Ein Finnland-Blog

  3. Pingback: Pääsiäissauna: An Ostern schwitzen » Finnweh! Ein Finnland-Blog

  4. Als ich den Abschnitt mit der Saunawurst gelesen habe, musste ich wirklich schmunzeln. Ich finde es voll witzig, weil ich mir das so gar nicht vorstellen konnte =D.

    Danke an dieser Stelle für diesen interessanten Beitrag!

  5. Hallo Tine,

    Da bekommt man ja wirklich Finnweh!

    Ein rauchiger Saunaduft wäre schon was Besonderes. Und der kleine Hungerlöscher für zwischendurch klingt auch ganz nett. Allerdings reicht mir da das leichtes Obst. Die Wurst ist dann doch eher was für Jemanden, der es mit dem Entschlacken nicht so genau nimmt…

    Ein sehr interessanter Artikel mit tollem Zubehör!

    Beste Grüße
    Arthur

    • Hallo Arthur,
      in Finnland ist die Sauna richtig rustikal und weniger Wellness, wie man es vielleicht hier kennt. Eher ist es Lebensmittelpunkt mit einer ganz ordentlichen Portion Entspannung und keinen Regeln. Sowas wär ja völlig kontraproduktiv, wenn man darauf auch noch achten müsste. 😉

      Sauna in Finnland oder finnish-way ist einfach am Besten. Manchmal braucht mans heiß, manchmal eben nicht – grad so wie es der Körper sagt.
      Hehe,.. und egal ob mit oder ohne Würstel… schwitzen tut man eh.

      Danke für deinen Kommentar und probiere unbedingt mal den Teeraufguss, damit wird es fast wie in der Rauchsauna.

      Viele Grüße, Tine

Und was sagst du dazu?