19. Skandinavische Filmtage Bonn: Cineasten auf Nordkurs (03.-10. Mai 2018)

Werbung: Dieser redaktionelle Beitrag kann Werbung für genannte Unternehmen enthalten, auch wenn keine Bezahlung seitens dieser Unternehmen stattgefunden hat.


Zum 19. Mal finden vom 3. bis 10 Mai nun schon die Skandianvischen Filmtage im Bonner Brotfabrik statt und rufen wieder Cineasten aus der ganzen Republik in die ehemalige Hauptstadt. Für 7 Tage regiert dann dort ein vielfältiges Programmkino-Menü mit eindeutiger Nordpolung.

Vielfältige Nordliebe ist Programm – mal kurz, mal lang!

Das Programm des diesjährigen Filmfestivals rund um skandinavische Filme ist gespickt mit Perlen und bietet für Filmliebhaber sieben Spielfilme. Neben Movies aus Norwegen, Dänemark, Schweden, Finnland und Island findet sich in diesem Jahr auch ein Beitrag aus den Färöer Inseln. Mit „Dreams by the sea | Dreymar við havið“ debütieren die Färöer mit einem tiefgründigem Teenager-Story.

Doch den Opener steuert Schweden bei: Mending Hugo‘s Heart | Vilken Jävla Cirkus“ eröffnet das Filmfestival mit einer wilden Reise eines Studenten in die Zirkuswelt  … und macht den ehemals Liebeskummer geplagten Protagonisten Hugo mit Anna bekannt.

Als finnischer Beitrag läuft übrigens die spannende Verfilmung des Künstlers der später als „Tom of Finland“ berühmt wurde. Der gleichnamige Film läuft in Kooperation mit dem Queer Monday.

Neben den Spielfilmen kann man auch Kurzfilme in einer Vorstellung so zu sagen am Stück sehen. Alle Filme die während der Filmtage gezeigt werden, sind immer im Originalton und haben entweder deutschen oder zumindest englischen Untertitel. Das macht das Skandinavienfeeling so richtig authentisch und komplett.

Das gesamte Programm findet ihr auf der Website der Skandinavischen Filmtage. Dort könnt ihr auch Tickets für die Vorführungen reservieren – also könnt ihr ganz entspannt nordische Filme gucken geh’n!

Nordic Noir – Skandinavien in Graustufen

Schon im Vorfeld haben sich die Filmtage-Macher etwas einfallen lassen und sie riefen die Skandinavienfreunde dazu auf, Schwarzweiß-Fotos aus dem Nordeneuropas zu schicken. Diese sind bereits jetzt im Foyer der Brotfabrik zu sehen und werden den Filmtagen einen stilvollen Rahmen geben. Auch einen Kick-Off gibt es nach der Vorstellung des ersten Films. Die Opening-Party findet in der Location Sofa in Bonn statt. Das Rahmenprogramm läuft unter dem Namen „Nordic Noir“.

Infos zum Rahmenprogramm.

Wer organisiert die Skandinavischen Filmtage eigentlich?

Die Skandinavische Filmwoche wurde 1999 von Studenten der Universität Bonn gegründet und wird bis heute von Freiwilligen aus verschiedenen Disziplinen bis heute als non-profit Organisation geführt und wird von Spendengeldern und Unterstützern getragen.

Eigentlich unglaublich wie engagiert ein „Studentenprojekt“ über fast 20 Jahre am Leben erhält und sich über die Jahre auch deutschlandweit etabliert hat.

Fahrt also nach Bonn und schaut gute nordische Filme! :)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Pflichtfeld nach DSVGO.

*

Ich bin damit einverstanden, dass beim Hinterlassen eines Kommentars über dieses Formular, mein Name/Pseudonym, E-Mail, IP-Adresse und der Inhalt gespeichert werden. Mir ist bekannt, dass ich detaillierte Informationen zur Speicherung sowie Möglichkeit der Einsicht meiner Daten auf der Website, in der Datenschutzerklärung nachlesen kann.