Helsinki Bites: Meine Top 5 Restaurant-Highlights

Eigentlich war ich schon ziemlich oft in Helsinki. Mal nur eine Nacht auf der Durchreise, oder ein paar Tage am Stück für einen Städtetrip. In den letzten Jahren hat sich die Stadt auch kulinarisch gemausert. Moderne, coole Locations mit hippem Food sind entstanden. Deshalb eine Liste meiner Tipps für meine fünf liebsten Food-Highlights in Helsinki.

Was in unseren Großstädten schon länger ein Trend ist, die modernen, unkonventionellen Restaurants und Bars, hat sich seit einigen Jahren auch in Helsinki und andren Städten eingebürgert. Ich hatte immer den Eindruck, dass zum einen das Jahr 2012 – Helsinki war Welt-Design-Hauptstadt – und auch der Ravintolapäivä dafür Auslöser war. Viele finnische Expats kehren mit spannenden, kulinarischen Ideen heim und bringen frische, aufregende Speisen und Ideen mit. Jetzt also meine persönlichen Highlights mehr oder weniger fern ab der touristischen Wege.

Fat Ramen: Japanische, frische Nudelsuppen

Wenn man durch Helsinkis Design District streift, kommt man unweigerlich an der Hietalahti Markthalle vorbei. Unscheinbar ist dieser Zwilling der berühmten Vahna Kaupahalli am Hafen. Es ist noch gar nicht so lange her, das ich den Imbiss Fat Ramen dort entdeckt habe. Die Markthalle mag ich einfach so schon so gern und jetzt – als alter Suppenkasper – gibt’s den Japanischen Suppeklassiker in leckeren, frischen Kombinationen. Außerdem war ich echt erstaunt, dass Helsinki nun auch Japanische Küche kann. Montag bis Samstag gibt es immer Lounas; Mittwoch bist Samstag ist auch abends geöffnet.


Fat Ramen

Hietalahden Kauppahalli, Lönnrotinkatu 34, 00180 Helsinki
www.fatramen.fi


 

Bryggeri: Nicht nur für Bierliebhaber

Jap! Genau, Bryggeri ist eine Brauerei, die unweit vom Dom nach deutschem Reinheitsgebot fesche Biere braut. Im Ambiente des Sudhauses kann man im Untergeschoss leckere moderne Menüs sich einverleiben. Das passenden Bierchen wird natürlich zur Abrundung gereicht. Aber, was wäre eine Brauerei ohne Biergarten, gell? Im Sommer kann man außen im Innenhof das kühle finnische Blond genießen. Später verdrückt man sich einfach nach Innen, dort ist natürlich eine Baari! Was dachtet ihr denn? 😉 Wer nicht so auf Bier steht: Dort gibt es auch leckeren Cider einer kleinen Kelterei.


Bryggeri

Sofiankatu 2, 00170 Helsinki
www.bryggeri.fi


 

Shelter: Von Seemännern und Menüs auf höchstem Niveau

Dieser Unterschlupf für schiffbrüchige Seemänner am Kanavaranta auf der Halbinsel Katanajoka unweit der Liebesbrücke hat sich dem maritimen Thema verschrieben. Teemu Laurell ist der tättowierte Seemann, der von seinen Reisen in das ferne Asien die moderne Küche mitbrachte. Hehe, nein! Das ist wohl dann doch Seemannsgarn von Efraim Langstrumpf, aber im Shelter begegnet man moderner, saisonaler Küche mit dem gewissen Etwas. Sei es die Art der Dekoration, das Zusammenstellen der Speisen auf höchsten Niveau oder die locker-legere Atmosphäre im Restaurant. Es ist immer auf den Punkt stilvoll aber nie over the top. Reservieren ist hier sicherlich sinnvoll und die Qualität spiegelt sich im Preis der Menüs wieder, doch ist es jede Cent wert. Gönnt es euch!


Shelter

Kanavaranta 7 , 00160 Helsinki
www.shelter.fi


 

Cone’s: Der Japanische Wickel

Ha, ja schon wieder „japanisch“. Tatsächlich kommen Cone’s dort her, aber bereichern den Helsinkier Kauppatori ungemein. Was für ein Snack zwischen durch: Oder könntet ihr an einem Crepés gefüllt mit frischen Beeren, Soße und Sahne einfach so vorbeigehen? Tja, ich nicht! NOM!


Cone’s

Location bitte immer auf Facebook oder Instagram nachgucken.
Meist sind sie aber am Kauppatori.

www.cones.fi


 

Mein Geheimtipp: Putte’s Pizza & Bar

Diesen Laden ganz nah am Kamppi habe ich 2012 entdeckt und komme seit dem fast bei jedem Besuch in Helsinki her. Ob das Putte’s Pizza & Bar wirklich ein Geheimtipp ist, wage ich zu bezweifeln, aber es gibt hier leckerste Pizza, Lonkero und später meistens noch ein bisschen Abendprogramm im Keller. Klassisch finnisches Ambiente mit Selbstbedienung, dabei immer eine gute Stimmung und auch wenn man alleine is(s)t kommt man gerne mal in Gespräch. Perfekter Startpunkt, wenn man in Helsinki ausgehen will.


Putte’s Pizza & Bar

Kalevankatu 6, Helsinki
www.puttes.fi


 

Klassiker wie die Markthalle am Hafen, Uunisaari oder auch das Café Regatta liebe ich natürlich auch, aber das findet man ja über all als Tipp. Daher hoffe ich, dass meine Liste euch vielleicht das ein oder andere Ideechen für den nächsten Helsinki-Trip serviert hat. 

Welche besonderen Lokale sind eure Highlights in der Stadt? Welche Restaurants müsst ihr bei jedem Besuch ein mal sehen? Ich freu mich auf eure Tipps!

Weil auch die Blogkollegen von Gin des Lebens nach Ideen gefragt haben, was sie in Helsinki tun könnten, ist dieser Beitrag auch Teil der Blogparade „Tipps für Tallinn und Helsinki“. Ach ja, unbedingt sei natürlich der Gin „Napue“ oder „Koskue“ von Kyrö empfohlen 😉 

 

Kategorie Leckeres, Unterwegs

In meinem Herzen schlägt eine Leidenschaft, die mich seit meinen Teenager-Tagen nicht mehr los lässt: FINNLAND. Eher ist es in all den Jahren schlimmer geworden und die Vermutung "das verwächst sich" oder "es ist nur eine Phase" lässt sich auch nicht mehr anbringen. Also blogge ich mir nun das Finnweh von der Seele und hoffe auf amüsierte und interessierte Leser. Buy Me a Coffee

5 Kommentare

  1. Hallo Christine, lustig, ein ähnlicher Artikel steht bei mir auch schon ganz lange auf der To-Do-Liste. Ich habe auch das Gefühl, dass Helsinki sich extrem kulinarisch gemausert hat. Vielleicht tatsächlich so seit 2012. Vorher gabs gefühlt nur die schrecklichen Ketten, die außerhalb Helsinkis immer noch dominieren, oder superteure Finedining-Restaurants. Aber mittlerweile gibt es auch bezahlbares gutes Essen :). Die von dir genannten Restaurants kenne ich noch gar nicht, aber ich halte ja auch immer nach veggiefreundlichen Möglichkeiten Ausschau.

    • Heippa Heike,

      na dann bin ich mal auf dein Tipps gespannt 😉 Ist ja interessant, dass doch andere diese Beobachtung gemacht haben. Diese Rax Buffet und Konsorten sind echt schrecklich… BRRR…. Ich würde mal behaupten, dass die meisten Locations, die ich gelistet habe, mindestens ne vegetarische Auswahl haben, aber viele auch Veganes anbieten. Da haben sie echt den Turbo eingelegt in der Hinsicht.

      LG, Christine

      • Oh jaaa, RAX, kotipizza, Fransmanni & Co…. ich vermisse sie nicht 😀 . Vegan ist manchmal immer noch ein bisschen schwierig, aber es wird stetig besser!

  2. Pingback: Restaurants in Helsinki – ein Rückblick & einige veggiefreundliche Favoriten – Nordetrotter

  3. Pingback: NordNerds Januar-Rückblick 2018 | Fernwehge

Und was sagst du dazu?